Test: Vivanco FSS 33600W 3er Funksteckdosen-Set

Vivanco Funksteckdosen FSS 33600W Test

Hoche Schaltleistung, niedriger Stromverbrauch – aber auch ein paar Minuspunkte. Vivanco FSS 33600W Funksteckdosen im Test

Es ist soweit, ich habe zum ersten mal ein Funksteckdosen Set zurückgeschickt, anstatt es selbst zu behalten oder es als Gewinnspielpreis für meine Leser zu verwenden. Die Gründe dafür: Eine der drei Funksteckdosen funktionierte überhaupt nicht, bei einer anderen ging der Deckel nicht auf, unter dem man die Schalter zum Einstellen des Hauscodes findet. Außerdem waren Fabrikationsfehler vorhanden – abgeblätterte Farbe und eine eingedrückte Statusanzeige. Natürlich kann es sich dabei um einen Zufall handeln, das gerade ich ein Set mit Mängeln erhalten habe, trotzdem gibt das natürlich Abzüge in der Kategorie „Verarbeitung“.

Für einen Zufall spricht, dass das Vivanco Funksteckdosen Set bei Amazon ziemlich gut bewertet ist, respektable 4,5 Sterne bei über 120 Bewertungen. Was auf jeden Fall geklappt hat: Ich habe den vollen Kaufpreis (27,82 Euro, Stand: Januar 2015) erstattet bekommen, auch der Rückversand war kostenlos.

Die Eigenschaften der Funksteckdosen im Überblick

  • Set aus 3 Funksteckdosen und 1 Fernbedienung
  • 25 Meter Reichweite
  • Stromverbrauch ca. 0,75 Watt
  • GS geprüft und CE Siegel
  • 3600 Watt Schaltleistung (!)
  • Verschiedene Hauscodes einstellbar
  • Über die SteckerChecker App und ein Gateway (beides nicht enthalten) sind die Funksteckdosen per App steuerbar

Versand, Verpackung und Lieferumfang

Versand

Bestellt habe ich die Funkschalter von Vivanco wie bereits erwähnt über Amazon. Als Amazon Prime Kunde bekommt man die Funksteckdosen versandkostenfrei und in der Regel innerhalb eines Werktages geliefert.

Verpackung

Vivanco Funksteckdosen Verpackung

Schwer zu öffnen: Die Verpackung der Vivanco Funksteckdosen – Anklicken zum Vergrößern

Das Paket war wie von Amazon gewohnt top, auch die Sicherung der Ware im Inneren. Die Funksteckdosen selbst waren einer dieser hartnäckigen Plastikverpackungen, die man nur mit der Schere auf bekommt. An dieser Verpackung lag es auch schätzungsweise, dass eine der Kontrollleuchten der Funksteckdosen eingedrückt war, denn an dieser Stelle liegt die Verpackung glatt darüber.

Lieferumfang

Es ist alles dabei, was man braucht: Drei Funksteckdosen, eine Fernbedienung und die benötigte 23A 12 Volt Batterie. Man kann also sofort loslegen.

Installation und Bedienung

Die Installation der Funksteckdosen

Vivanco Funksteckdosen Einstellungen + Installation

Hier stellt man den Hauscode der Vivanco Funksteckdosen ein – Anklicken zum Vergrößern

Die Funksteckdosen sind vorprogrammiert, sie sind also schnell einsatzbereit. Einfach die Batterie in die Fernbedienung einlegen und die Funk-Zwischenstecker anschließen. An der Rückseite jedes Empfängers finden Sie einen kleinen Aufkleber mit „A“, „B“ und „C“ – so dass man weiß, welche Funksteckdose auf welchem Platz der Fernbedienung programmiert ist. Natürlich kann man diese Programmierung auch ändern, um zum Beispiel zwei Funksteckdosen auf denselben Knopf auf der Fernbedienung zu legen. Dazu muss man mit einem Feinmechaniker-Schraubendreher (Kreuzschlitz) die kleine Klappe einer Funksteckdose öffnen. Darunter findet man kleine Schalter, sogenannte Dips, mit denen man die Steckdosen zuordnen kann. Auch der Hauscode lässt sich hier einstellen, mit dem man Interferenzen mit anderen Sets des gleichen Typs (zum Beispiel beim Nachbarn) verhindern kann. Mit 5 Dips sind 32 verschiedene Hauscodes möglich, bei der Fernbedienung muss natürlich der selbe Code eingestellt werden. Die entsprechenden Dips findet man bei der Fernbedienung unter der Batterieklappe.

Die winzigen Schräubchen, die die Klappen an den Funksteckdosen geschlossen halten, gehen bei mehrmaligem Auf- und Zudrehen leider schnell kaputt. Allerdings muss man die Klappe im Normalfall nicht oft öffnen, schließlich bleibt die Programmierung dank der Dip-Schalter bestehen, auch bei Stromausfall oder wenn man den Empfänger aus der Steckdose zieht.

Einfache Bedienung

Ist erst einmal alles eingestellt, können Sie wie bei jedem anderen Set auch über die On und Off Knöpfe auf der Fernbedienung die zugeordneten Funksteckdosen schalten. Wozu das vierte Knopf-Paar auf der Fernbedienung ist, habe ich bisher noch nicht herausgefunden, zumindest habe ich nirgends einzelne Funkstecker zum Erweitern des Sets gefunden.

Funksteckdosen per Handy schalten mit einem LAN Gateway

Wenn man sich ein Gateway wie das von Intertechno besorgt, kann man mit der SteckerPro App seine Funksteckdosen über das WLAN steuern, per Smartphone oder Tablet. Dazu einfach das Gateway per LAN-Kabel an den WLAN Router anschließen und die App (erhältlich für Android und iOS) installieren. Die App ist bis 2 Geräte kostenlos, für mehr muss man die günstige Vollversion kaufen.

Schaltleistung und Reichweite

Funksteckdosen mit sehr hoher Schaltleistung

Ein großes Plus der Vivanco FSS 33600W Funksteckdosen ist die sehr hohe Schaltleistung. Die 3600 Watt Schaltleistung (rund 16 A) reichen aus, um mehrere Geräte über eine Steckdosenleiste an einer Funksteckdose anzuschließen, beispielsweise einen Fernseher mit allen dazugehörigen Geräten oder einen Computer samt Peripherie. Eine ähnlich hohe Schaltleistung wiesen in unserem Funksteckdosen Test bisher nur die Brennenstuhl RC 3600 Funksteckdosen auf.

Ausreichende Reichweite zwischen Funksteckdose und Fernbedienung

Hersteller Vivanco gibt die maximal Reichweite seines Funksteckdosen Sets mit 25 Metern an, die ohne Hindernisse wie Wände und Decken zwischen Sender und Empfänger erreicht werden können. Unseren Standardtest haben die Vivanco FSS 33600W Funksteckdosen auf jeden Fall bestanden: 15 Meter Entfernung mit zwei 25 cm dicke Hohziegelwände dazwischen. Das sollte für die allermeisten Einsatzzwecke absolut ausreichend sein.

Stromverbrauch und Batterie der Fernbedienung

Geringer Stromverbrauch der Funkschalter im Standby

Vivanco Funksteckdosen Stromverbrauch

Der gemessene Stromverbrauch der Vivanco Funksteckdosen ist recht niedrig

Sie wissen ja, bei Funksteckdosen kommt es sehr auf den Stromverbrauch an, den sie im Standby haben. Schließlich sind sie rund um die Uhr eingesteckt und verbrauchen das ganze Jahr lang ein wenig Strom. Funksteckdosen sollten einen Stromverbrauch von unter einem Watt haben, was beim getesteten Set von Vivanco der Fall ist. Wir haben 0,75 Watt pro Funksteckdose gemessen, solch geringe Werte schwanken immer leicht. Wenn Sie das ganze Jahr über alle drei Funkschalter des Sets eingesteckt haben, müssen Sie mit Kosten von rund 5,5 Euro rechnen (gerechnet mit 28 Cent / Kilowattstunde). Zum Vergleich: Unser Testsieger, die Intertechno IT 1500 Funksteckdosen, brauchen nur je 0,6 Watt (4,40 Euro Stromkosten / Jahr)

12 Volt Batterie für die Fernbedienung

Wie bei vielen Funk-Zwischenschalter Sets kommt auch beim Vivanco FSS 33600W Set eine 12 Volt Batterie des Typs 23A (auch als LR23A bezeichnet) zum Einsatz. Eine Batterie dieses Typs liegt dem Set bei und dürfte, je nach Gebrauch, in etwa 1-1,5 Jahre halten. Hier bekommen Sie 10 Batterien dieses Typs von Varta für rund 8 Euro (Stand Januar 2015).

Design und Verarbeitung

Etwas groß

Vivanco Funksteckdosen Vergleich

Größenvergleich: Vivanco Funksteckdose (links) gegen Intertechno Funksteckdose – Anklicken zum Vergrößern

Die Vivanco Funksteckdosen sind nicht gerade unauffällig, was an der Farbgebung in Silber und Schwarz sowie an den etwas zu groß geratenen Abmessungen liegt. Es gibt deutlich kompaktere Funksteckdosen, vergleichen Sie einfach mal mit unserem Testsieger von Intertechno (siehe Bild rechts). Das Silber sieht schon schick aus, aber es muss schon ihr Geschmack sein. Die Fernbedienung ist dagegen angenehm klein und liegt gut in der Hand.

Mängel bei unserem Test-Set

Wie bereits erwähnt, war einer der drei Funkstecker unseres Sets von Anfang an nicht funktionsfähig. Außerdem war die winzige Schraube bei einer Anderen nicht zu lösen, so dass man keinen Hauscode einstellen oder die Programmierung ändern konnte. Die abgeplatzte Farbe sowie die eingedrückte Kontrollleuchte waren ebenfalls ärgerlich, auch wenn die Funktionalität durch beides nicht beeinträchtigt war. Wir gehen mal davon aus, dass es sich bei all diesen Fehlern um einen Zufall handelt und die Verarbeitung ansonsten besser ist, schließlich hat Vivanco eigentlich einen ganz guten Ruf. Auf jeden Fall wurde ohne Probleme der komplette Kaufpreis erstattet, auch der Rückversand war kostenlos. Man kann also trotzdem ohne Bedenken kaufen, wenn einem das Vivanco Funksteckdosen Set gefällt.

Vivanco Funksteckdosen Mängel 2

Abgeblätterte Farbe – Anklicken zum Vergrößern



Vivanco Funksteckdosen Mängel

Eingedrückte Kontrollleuchte – Anklicken zum Vergrößern


Fazit

Gut am Vivanco FSS 33600W Funksteckdosen Set ist die hohe Schaltleistung sowie der recht geringe Stromverbrauch. Die Mängel unserer Test-Sets waren ärgerlich, wir gehen aber davon aus, dass es sich dabei um einen unglücklichen Zufall handelt. Außerdem hat die Rückgabe ohne Probleme und Kosten funktioniert. Nicht so toll: Die Funk-Zwischenstecker sind sehr groß und die Schrauben der Einstellungs-Klappe sind winzig und gehen schnell kaputt.

Hier bekommen Sie das Vivanco Funksteckdosen Set

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

, , , ,

2 Antworten zu Test: Vivanco FSS 33600W 3er Funksteckdosen-Set

  1. Lisanne 21. Februar 2014 at 13:12 #

    Genau diese Funksteckdosen von Vivanco habe ich jetzt im Einsatz, weil mich dieser Test so überzeugt hat. Danke, ich bin wirklich sehr zufrieden, vor allem wegen der hohen Reichweite!

  2. Oliver S 21. Februar 2014 at 13:14 #

    Die Schaltleistung ist genial, ich habe meine komplette Unterhaltungstechnik an einer einzigen Funksteckdose angeschlossen: Fernseher, Blu Ray Spieler, Satelliten Receiver, Verstärker – mit einem Klick ist jetzt alles aus und ich spare Strom

Schreibe einen Kommentar

*